Infos für Besucher

Team LeMansZone

Anreise & Abreise, Transport vor Ort

Anreise mit dem Auto

Die meisten von Euch werden wohl mit dem Auto anreisen, denn die benötigte Zeltplatzausrüstung lässt sich schlecht mit dem Flieger oder in der Bahn transportieren. Die Adresse fürs Navigationsgerät lautet:

  • 445 Rue De Laigné
  • 72100 Le Mans
  • GPS: Nord 47.956; Ost 0.208

In vielen Navis findet man die Rennstrecke aber auch als POI (Point of Interest) in der Nähe von Le Mans gespeichert. Wer bei Abfahrt schon weiß, welchen Zeltplatz er ansteuern wird, kann auch die im Bereich Zeltplätze angegebenen GPS Koordinaten eingeben, er landet dann direkt vor der Einfahrt des jeweiligen Zeltplatzes.

Wer nicht im Besitz eines Navigationsgerätes ist und wem die Lektüre von Straßenkarten zu aufwendig ist: Einfach die Karte unten anklicken, im Routenplaner die eigene Adresse eingeben und die Routenbeschreibung ausdrucken.

Anreise mit der Bahn

Die beste Route per Bahn von Deutschland aus hängt natürlich vom Abfahrtsort ab, aber zumeist ist die Anreise mit einem Wechsel des Zuges in Paris verbunden. Wer aus Westdeutschland anreist, kommt am "Gare du Nord" an, steigt dort in die Metro um und fährt zum "Gare Monteparnasse" (ca. 40 Min. Fahrt). Von diesem Pariser Westbahnhof Montparnasse zum TGV-Bahnhof in Le Mans beträgt die Fahrtzeit dann knapp 1 Stunde. Die Rennstrecke liegt ca. 10 km vom "Gare du Mans" entfernt, vor dem Bahnhof gibt es Taxis und auch die Straßenbahnlinie ("Antares", s.u.), mit der man ohne Umsteigen direkt zur Rennstrecke gelangt. Fahrplanauskünfte zu den Zugverbindungen Paris - Le Mans kann man online auf der Website der SNCF einholen, auf dieser Website (auch in deutscher Sprache) kann man auch Zugfahrkarten für innerfranzösische Zuge bestellen und sich nach Deutschland per Post schicken lassen. Achtung: Anders als in Deutschland muss die Fahrkarte mit zwingend notwendiger Platzreservierung im voraus erworben werden, im Zug ist das nicht möglich!

Anreise mit dem Flugzeug

Le Mans hat zwar einen kleinen Flughafen (direkt an der Rennstrecke), wird aber nicht im Linienverkehr angeflogen. Am besten fliegt man von Deutschland den Pariser Flughafen "Charles de Gaulle" (CDG) an, denn dort befindet sich direkt bei den Terminals ein TGV-Bahnhof mit Zügen in Richtung Le Mans (ca. 90 Min. Fahrzeit), man spart sich damit den Umweg über die Pariser Innenstadtbahnhöfe. Paris CDG wird unter anderem von Germanwings angeflogen.

Abreise mit dem Auto - Wenn's schnell gehen muss

Wer unmittelbar nach Rennende die Strecke verlassen will, wird sich aller Wahrscheinlichkeit mindestens 3-4 Stunden im Stau zur nächstgelegenen Autobahnauffahrt quälen. Dies lässt sich jedoch vermeiden. Die beste Option ist, einfach die Siegerehrung in Ruhe abzuwarten, anschließend noch auf dem Zeltplatz eine kleine Abschlussparty zu veranstalten und erst am Montag morgen zurückzufahren. Falls das nicht geht gibt es die Möglichkeit auf das Rennende um 15:00 Uhr zu verzichten und spätestens gegen 14:00 Uhr am Sonntag loszufahren, da ist die Verkehrsdichte noch gering. Aber wer will das schon?

Abreise

Wer jedoch wirklich sofort losfahren muss, für den gibt es eine weitere Option, die allerdings voraussetzt, dass man sich das Rennende im Streckenabschnitt Mulsanne anschaut. Am besten setzt man sich Sonntags ca. 2 Stunden vor Rennende in Bewegung und parkt den Wagen irgendwo in Mulsanne in der Nähe des Zuschauerbereichs, aber auf keinen Fall auf dem dazugehörigen Parkplatz! Nach Rennende dann zügig zum Auto gehen und der Route auf dieser Karte hier folgen:

Fluchtweg

Vom Ort Mulsanne aus folgt man der "Route de Mulsanne" (D140TER) in Richtung Norden bis zum Dorf Ruadin. Dort angekommen, im 1. Kreisverkehr nach rechts auf die "Rue du Vieil Hetre" fahren, das ist die Hauptstrasse, die durch Ruadin führt. Nach ca. einem halben Kilometer dann in die 3. Strasse rechts einbiegen, die "Route de Parigne-l'Eveque". Man verlässt nun Ruadin. Nach etwa 800 Metern kommt eine Gabelung nach rechts, die sollte man ignorieren, noch ca. 200 Meter weiter fahren, dann links in den "Chemin de la Guiltiere" abbiegen. Die Straße schlängelt sich etwa 2 Kilometer durch die Felder, bevor man an einer T-Kreuzung auf die D304 trifft. Dort dann nach rechts und nach etwa 1 Kilometer wird ein Kreisverkehr erreicht, der einen auf die A28 führt. Hurra!

Taxi

An der Rennstrecke: Taxis warten normalerweise immer gegenüber dem Haupteingang beim Museum auf Kundschaft. In der Stadt: Richtige Taxistände gibt es an diversen Punkten, z.B. Place de la République, Centre Hospitalier, Gare Nord et Sud, Sablons (Place du Marché) und Pontlieue. Telefonisch kann man sich auch ein Taxi bestellen:

  • Taxis Radio 24H/24 : 0033 2 43 24 92 92
  • Taxis Station gare : 0033 2 43 24 99 99
  • Le Mans Taxi radio : 0033 2 43 82 07 07

Straßenbahn

Seit einigen Jahren gibt es die Straßenbahnlinie T1 UNIVERSITE - ANTARES, welche direkt von der Rennstrecke in die Innenstadt von Le Mans fährt. Das ist besonders nützlich, wenn man am Beginn der Rennwoche zur Technischen Abnahme oder Freitags zur Fahrerparade in die Innenstadt möchte. Dazu steigt man am besten an der Haltestelle REPUBLIQUE aus. Stadtauswärts zur Strecke fährt man bis zur Endhaltestelle ANTARES-MMArena, diese liegt innerhalb der Rennstrecke, in der Nähe des Zeltplatzes "Houx Annexe". Die Bahn fährt in der Regel alle 12 bis 15 Minuten, gelegentlich (z.B. zur Fahrerparade) auch öfter. Direkt an der Haltestelle ANTARES gibt es auch einen Park&Ride Parkplatz, der mit einer Sperre gesichert ist. Am Schalter an der Sperre gibt es speziell zum Rennen Tickets im Sonderangebot. Im Jahr 2014 haben wir nur 3,60 € für das Parken inklusive Rückfahrkarten mit der Straßenbahn für alle im Auto befindlichen Insassen bezahlt, wow! Die Straßenbahnpreise (Stand Juni 2015) betragen 1,50 € für eine einfache Fahrt, 4,00 € für eine Tageskarte und 12,90 € für 10 Fahrten. Nützliche Haltestellen sind GLONNIERES - CENTRE SUD (wenn man zum Carrefour-Supermarkt will) und GARES (der Hauptbahnhof von Le Mans). Wer französisch kann: Alle Fahrpläne, Routen und Preise findet man auf www.setram.fr.

Routenplan der Straßenbahn

 

Shuttlebusse und die kleinen Züge - "Petit Train"

Um an der Rennstrecke längere Strecken zurückzulegen, empfehlen sich die vom Veranstalter angebotenen Shuttles. Das sind zum einen Busse, zum anderen wird der Service auch mit lustigen Vehikeln, die wie kleine Züge aussehen (die sogenannten "Petit Train"), durchgeführt.

Petit Train

Sie verkehren alle 20 - 30 Minuten und sind für Inhaber einer Eintrittskarte kostenlos.

Routenplan der Shuttlebusse 2016

Der obige Zeiten- und Routenplan stammt aus dem Jahr 2016. Achtung: Der Service der Shuttles ist nicht immer ganz pünktlich und verlässlich. Nach jedem Rennen gab es in den letzten Jahren Berichte über verspätete oder überfüllte Shuttles, manchmal fielen die Dinger auch ganz aus.

Fahrräder

Wer genug Platz im Auto oder Wohnmobil hat, sollte überlegen, ein Fahrrad mitzunehmen. Damit kann man auch während des Rennens weiter entfernt liegende Streckenpunkte wie z.B. Mulsanne oder Arnage besuchen, hat keinen Parkplatzstress und ist nicht auf die Shuttles angewiesen. Ein starkes Schloss zum Abschließen ist allerdings Pflicht, denn es gab bisher nach fast jedem Rennen Berichte über Fahrraddiebstähle in den diversen Internet-Foren.

Parkhäuser im Zentrum von Le Mans

Wer mit dem Auto ins Satdtzentrum möchte kann sich vorab auf dieser Website über vorhandene Parkhäuser informieren und dort auch buchen: www.cenoviapark.fr