Infos für Besucher

Team LeMansZone

Wie komme ich an Tickets?

Der Vorverkauf - ein eher unerfreuliches Kapitel...

... und damit meine ich nicht die Preise, die sind durchaus OK, sondern eher die Beschaffung. Es gibt verschiedene Typen von Eintrittskarten für Le Mans (Stehplatzkarte, Tribüne, Zeltplätze, Parkplätze) und mit einer Ausnahme ("Enceinte Générale") sollte man unbedingt so zeitig wie möglich vorbestellen. Derzeit gibt es 3 Möglichkeiten, Tickets zu bestellen: Beim Veranstalter A.C.O., beim Tourist Office in Le Mans oder bei einer der lizensierten Agenturen. Wer übrigens der englischen oder französischen Sprache nicht mächtig ist, der hat ein Problem: Stand Juni 2015 ist mir keine, vom A.C.O. lizensierte, deutschsprachige Website oder Agentur bekannt, über die man Tickets bestellen kann.

Ticketkauf beim Veranstalter A.C.O. (Automobile Club de l'Ouest)

Für gewöhnlich startet der Veranstalter den Vorverkauf für das nächste Rennen im Internet auf seiner Website ticket.lemans.org (in engl. und franz. Sprache) bereits im November vor dem Veranstaltungsjahr. Einen genauen Termin gab es da leider nie, also sollte man ab dem Herbst regelmäßig auf dieser Website nachschauen. In den ersten Tagen nach Beginn des Vorverkaufs ist die Bestellung ausschließlich A.C.O. - Mitgliedern vorbehalten, danach kann dann auch das gemeine Volk bestellen. Die Zahlung erfolgt online über Kreditkarte, die Tickets werden erst einige Wochen vor dem Rennen per UPS zugestellt. Alternativ kann man sich die Karten auch hinterlegen lassen und dann vor Ort im Ticket Office abholen oder als E-Tickets selber ausdrucken. Allerdings sind die begehrtesten Zeltplätze wie Maison Blanche oder Houx oft gar nicht zu buchen, da muss man wohl superschnell sein.

Der Vorverkauf für A.C.O.-Mitglieder für das Rennen 2016 begann am 3.11.2015 um Punkt 10:00 Uhr. Bereits 30 Minuten später waren ausser Beausejour und Mulsanne alle Zeltplätze ausverkauft und im Laufe der nächsten Stunden war die Seite auch wiederholt wegen Überlastung gar nicht erreichbar. Ein ähnliches Bild bot sich dann 3 Tage später, als am 6.11.2015 um 10:00 Uhr der Ticketverkauf auch für Nicht-A.C.O.-Mitglieder geöffnet wurde. Bereits 30 Minuten nach Beginn waren auch so gut wie alle Tribünenkarten vergriffen. Ich habe den Verdacht, dass der größte Teil der Tickets für den gemeinen Einzelkunden gar nicht direkt beim A.C.O bestellbar ist, sondern bereits vorab vom A.C.O. an deren liensierte Agenturen abgegeben wird, die sie dann mit Aufschlag weiterverkaufen.

Wer nicht online, sondern schriftlich oder telefonisch bestellen möchte:

  • Ticket office
  • Automobile Club de l'Ouest
  • CS 21928
  • Circuit des 24 Heures
  • 72019 Le Mans cedex 2
  • Tel.: +33 243 408 000
  • E-Mail: ticket@lemans.org

VORSICHT beim Bestellen von größeren Mengen Zeltplatzkarten für Zeltplätze mit Nummerierung: Ihr könnt leider nicht davon ausgehen, dass bei einer solchen Bestellung alle Plätze nebeneinander liegen, denn das Ticketoffice scheint da gelegentlich einen Zufallsgenerator zu nutzen. Ich selbst habe vor einigen Jahren 10 Karten für den Zeltplatz Bleu Nord als Mitglied des A.C.O. online und ziemlich früh zum Beginn des Vorverkaufs bestellt. Als ich einige Monate später den Briefumschlag mit den Tickets erhielt, traf mich fast der Schlag: Die 10 Plätze waren über den gesamten Zeltplatz Bleu Nord verstreut, keine 2 Plätze lagen nebeneinander. Das ist ganz schlecht, wenn man mit vielen Freunden zusammen ein Zeltlager aufbauen will. Auf meine Beschwerde beim A.C.O. erhielt ich nur die lapidare Antwort, man könne nie garantieren, dass die Plätze immer nebeneinander liegen würden. Ich habe darauf geantwortet, dass ich nun auch nicht mehr garantieren könne, im nächsten Jahr noch A.C.O.-Mitglied zu sein. In Internetforen las ich dann, dass noch mehr Leute dieses Problem hatten.

Exkurs: A.C.O.-Mitgliedschaft - Lohnt sich das?

Es gibt verschiedene Level der A.C.O.-Mitgliedschaft und die meisten entscheiden sich für die "ACO Racing Auto". Dies kostete 2016 den Jahresbeitrag von 109 €. Dafür bekam man:

  • ca. 25% Ermäßigung auf die "Enceinte Générale" Eintrittskarte (max. 6 Stück)
  • ca. 10% Ermäßigung auf Zeltplatzkarten (max. 2 Stück)
  • einen Zugang zum früheren Beginn des Online-Kartenvorverkaufs
  • 15% Ermäßigung beim Kauf von Produkten in den A.C.O.-Shops an der Strecke
  • die Möglichkeit, für die Tribüne 18 Karten zu kaufen, diese ist nur für A.C.O.-Mitglieder verfügbar (max. 2 Stück)
  • Zugang zu einigen A.C.O.-Bereichen im Village
  • Ob sich das lohnt, ist nicht so einfach zu beantworten, das muss jeder für sich entscheiden. Ich selbst war 3 Jahre lang A.C.O. Mitglied, von 2009 bis 2011. Der frühere Beginn des Kartenvorverkaufs für A.C.O.-Mitglieder hat mir nie echte Vorteile gebracht. Beim Start des Online-Verkaufs waren viele Zeltplätze häufig noch gar nicht buchbar und tauchten (wenn überhaupt) erst dann im Shop auf, als das System ohnehin bereits für alle geöffnet war. Auch die Ersparnis beim Kauf der Tickets hält sich in Grenzen: Die Anzahl der Karten, die man mit A.C.O.-Discount erwerben kann, ist begrenzt und muss schon voll ausgenutzt werden, um die jährlichen Kosten der Mitgliedschaft zu decken. Aber das kann sich natürlich ändern, daher lohnt sich immer ein Blick auf die aktuellen Konditionen der A.C.O.-Club24-Mitgliedschaft..

    Ticketkauf beim Tourist Office Le Mans

    Dies haben wir zwar selbst nie ausprobiert, ich weiss aber aus erster Hand, das es in der Vergangenheit bei einigen Bekannten gut funktioniert hat. Das Tourist Office hat einen eigenen Ansprechpartner zum Thema 24 Stunden von Le Mans, Frau Nadine Bouttier, die ausser Französich auch sehr gut Englisch spricht. Der Ticket-Verkauf erfolgt dort mit einem Aufschlag von 5% zu den offiziellen Preisen und man kann schriftlich per Brief oder per E-Mail Tickets bestellen, telefonische Bestellungen werden nicht entgegen genommen. Bei einer Bestellung eines Zeltplatz- oder Parkplatztickets muss mindestens eine Eintrittskarte dazu bestellt werden. Ein englischsprachiges Bestellformular für die 24 Std von Le Mans 2017 kann man sich hier herunterladen.

    Nadine Bouttier
    Office de Tourisme - Le Mans Tourisme & Congrès
    Hôtel des Ursulines – 16 Rue de l'Etoile
    72000 Le Mans
    Tel: +33 243281269 oder +33 243281722
    Fax: +33 243281214
    E-Mail: nadine.bouttier@lemans-tourisme.com

    Ticket-Agenturen

    Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte über eine der Ticketagenturen buchen. Diese Agenturen kalkulieren natürlich mit einem Preisaufschlag von 50 bis 100% und verkaufen die Zeltplatzkarten oft auch nur in Kombination mit ebenfalls teureren Stehplatz- und Tribünenkarten, dafür bekommt man wenigstens was man haben will. Falls also beim A.C.O. die Wunschkarten nicht mehr zu haben sind, lohnt sich ein Blick auf die Websites der folgenden Anbieter:

    • www.teamlangoustine.com - bei Andy MacSwan und seinem Team kann man Zeltplatzkarten auch ohne zusätzliche Eintrittskarten bestellen. Ich selbst habe in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen mit Team Langoustine gemacht, eine klare Empfehlung meinerseits! Natürlich wird auch dort Geld verdient: Eine Zeltplatzkarte für den Zeltplatz "Bleu Nord" kostete 2016 bei denen umgerechnet ca. 105,- €, der offizielle A.C.O.-Preis lag zwar bei nur 65,- €; aber dafür hat es wenigstens funktioniert.
    • www.1st-tickets.co.uk
    • www.speedchills.com
    • www.justticketsandmotoring.co.uk
    • www.tickettravel.nl

    Es gibt sicher noch mehr Agenturen, wenn "Google" euer Freund ist. Manchmal bekommt man die Wunschkarten auch einige Wochen vorher bei Ebay, insbesondere auf der englischen Ebay-Website finden sich ab Anfang Mai häufig Angebote. Eine weitere Option ist der Bereich "Sell and Swap" im englischsprachigen Club Arnage Forum.

    Aber keine Panik!!!

    Notfalls geht es auch ohne Kartenvorbestellung!

    Alles was ihr für einen Besuch der 24 Stunden von Le Mans braucht sind eine Zeltplatzkarte und eine Stehplatzkarte! Der etwas abgelegene (und deshalb weniger beliebte) Zeltplatz Beausejour ist so groß, das dort meistens noch Platz ist, der war bisher selten ausverkauft. Die Tickets dafür konnte mann oft noch vor Ort während des Rennwochenendes kaufen (natürlich ohne Gewähr, das dies auch künftig so ist). Manchmal gibt es im Ticket Office vor Ort auch noch Rückläufer von anderen Zeltplätzen. Und die normale Stehplatz-Eintrittskarte fürs Rennen, die "Enceinte Générale" (s.u.) ist ohnehin immer an der Tageskasse an jedem Eingang erhältlich. Also macht euch keine Sorgen, wenn ihr im Vorverkauf nichts ergattert habt, irgendwas lässt sich vor Ort erfahrungsgemäß immer noch auftreiben. Zur Not weicht man auf die Zeltplätze im Umland aus oder schläft im Auto.

    Le Mans 2015: Lageplan

    Die verschiedenen Tickettypen

    Enceinte Générale

    Die wichtigste Eintrittskarte - nur mit dieser Karte kommt man überhaupt auf das Gelände der Rennstrecke. Sie gilt bereits für den Testtag, 2 Wochen vorher, in der Rennwoche von Mittwoch bis Sonntag, für alle Trainings, für den Eintritt in die Boxengasse am Freitag und natürlich für das Rennen. Dies ist eine reine Stehplatzkarte, aber vor den meisten Tribünen gibt es einen Stehplatzbereich, deshalb kommt man damit fast überall hin. Diese Karte kostete 2015 erschwingliche 75 €, dafür kriegt man bei den meisten Formel 1-Rennen gerade mal ein Training zu sehen! Das "Enceinte Générale" muss übrigens nicht vorbestellt werden, es ist jederzeit an den Tageskassen erwerbbar, denn die Stehplätze in Le Mans sind niemals ausverkauft. Le Mans 2015: Einceinte Generale

    Tribünen (Supplément tribune)

    Tribünenkarten haben wir noch nie gekauft und wurden, außer bei den schlimmen Regenrennen 1995 und 2001, auch nie ernsthaft vermisst. Hier gilt jedoch das gleiche wie für die Zeltplatzkarten: rechtzeitig bestellen! Die Preise lagen 2015 zwischen 75 und 100 €, je nach Tribüne. Vorteile gegenüber den Stehplätzen sind natürlich der Komfort, der Schutz vor Regen sowie die Tatsache, dass man von den höheren Rängen ohne Sichtbehinderung durch irgendwelche Fangzäune mit einem Teleobjektiv ganz gute Fotos machen kann. Achtung: Alle Tribünenkarten sind Zusatzkarten! Man benötigt immer (wirklich immer!!!) noch eine Enceinte Generale - Karte (s.o.) dazu, damit man überhaupt auf das Gelände kommt! Im Start-Ziel-Bereich befinden sich ca. 20 Tribünen (s.u.), weitere gibt es bei Tertre Rouge und der Zufahrt zu den Esses. Ein Tipp: Während der Trainingstage kann man die Tribünen in der Regel kostenlos benutzen, da wurde bisher nie kontrolliert und man kann schauen ob sich das lohnt dafür im nächsten Jahr Geld auszugeben. Le Mans 2009: Supplement Tribune 19

    Zeltplätze (Aire d'accueil)

    Zeltplatzkarten gelten nicht für eine Person, sondern für ein Fahrzeug (egal wie viele Leute drinsitzen), man benötigt also kein zusätzliches Parkplatzticket! Die erwerbbaren Ticket-Plätze sind auf vielen Zeltplätzen nummeriert und haben eine Fläche von ca. 35 qm, das ist ein Areal von 5 x 7 Metern. Wer mit einem 8 Meter langen Wohnmobil kommt, sollte mindestens 2 Tickets kaufen, damit der Platz auch reicht. Die Plätze sind von Sonntagmorgen zu Beginn der Rennwoche bis Montagmorgen nach dem Rennen geöffnet. Die Preise liegen je nach Zeltplatz zwischen 35 € und 90 € für die Rennwoche. Die Karten für die beliebtesten Zeltplätze sind oft schon Monate vorher vergriffen, sollten also sehr zeitig bestellt werden. Details zu einigen Arealen und Vorschläge zur Zeltplatzausrüstung befinden sich auf dieser Website in der Rubrik Zeltplätze & Ausrüstung. Le Mans 2013: Camping Bleu Nord

    Ausserdem gibt es noch Parkplatztickets sowie reduzierte Stehplatztickets für die Zuschauerbereiche in Mulsane und Arnage (in die man aber auch mit dem "Enceinte Générale"-Ticket reinkommt).

    Ticketpreise 2017

    Ein Hinweis: Vor Ort an den Tageskassen (nicht bei Vorbestellungen!) gibt es Ermäßigungen für A.C.O.-Mitglieder, für Schüler und Studenten (auch mit deutschem Studentenausweis!) sowie für Behinderte (auch mit deutschem Behindertenausweis!). Für Kinder/Jugendliche unter 16 Jahren ist der Eintritt in Begleitung eines Erwachsenen frei.

    Stehplatzkarten

    Enceinte Générale 82 € gilt für die gesamte Rennwoche, für alle Trainings und das Rennen, auch für die Stehplatzbereiche in Mulsanne und Arnage
    Enceinte Générale Dimanche 50 € gilt nur für den Sonntag
    Virage Mulsanne-Arnage 34 € gilt für die gesamte Rennwoche, für alle Trainings und das Rennen, aber nur(!) für die Stehplatzbereiche in Mulsanne und Arnage
    Essais Mercredi 32 € gilt nur für das Training am Mittwoch
    Essais Jeudi 39 € gilt nur(!) für das Training am Donnerstag
    Essais Virage Mulsanne-Arnage 14 € gilt nur 1 Trainingstag, Mittwoch oder Donnerstag, aber nur(!) für die Stehplatzbereiche in Mulsanne und Arnage

    Tribünen - Achtung: Dies sind Zusatzkarten, es muss immer eine Stehplatzkarte "Enceinte Générale" (s.o.) dazu gekauft werden!

    T1 Tertre Rouge 75 €  
    T3 Chapelle 95 €  
    T4 Panorama 105 €  
    T5 Dunlop 105 €  
    T11 Wimille 75 €  
    T12 Benoit 75 €  
    T14 Barnato 75 €  
    T15 Chinetti 95 €  
    T16 Sommer 105 €  
    T17 Durand 105 € nur für A.C.O. Mitglieder
    T18 ACO 105 € nur für A.C.O. Mitglieder
    T19 Lagache 105 €  
    T20 Leonard 105 €  
    T21 Tanano 105 €  
    T22 Wolleck 55 €  
    T23 Racordement 95 €  
    T34 Paddock Stands 95 €  

    Zeltplätze (Aire d'accueil)

    Epinettes 100 €  
    Chateau du Houx 100 €  
    Houx 100 € bzw. 90 € für einen nicht numerierten Platz.
    Houx Annexe 68 €  
    Garage Vert 100 €  
    Interieur Musee 95 €  
    Expo 68 €  
    Tertre Rouge 100 €  
    Maison Blanche 100 € bzw. 300 € für einen 105 qm Platz - kein Preisvorteil!
    Bleu Nord 68 €  
    Bleu Sud 68 €  
    Beausejour 60 €  
    Arnage 47 €  
    Mulsanne 47 €  

    Parkplätze

    Verts 40 €  
    Rouge 30 €  
    Rotonde 25 €  
    Expos 36 € 70 € für Wohnmobile, 90 € für Reisebusse
    Blanc 42 €  
    Raineries kostenlos  
    Herroniere kostenlos  
    Bleu kostenlos  
    Mulsanne/Arnage 15 €  
    Actisud kostenlos  
    Fresne kostenlos  
    PZ54 65 € nur für Wohnmobile