Infos für Besucher

Team LeMansZone

Der Kartenvorkauf läuft!

Der Online-Kartenvorverkauf des A.C.O. läuft seit Ende Oktober 2016 auf deren Website ticket.lemans.org. Auch das Tourist Office in Le Mans nimmt Bestellungen entgegen, ein englischsprachiges Bestellformular kann man sich hier herunterladen.

Zeitplan 2017

Sonntag, 4. Juni 09:00 - 13:00 Testtag - 1. Session
  14:00 - 18:00 Testtag - 2. Session
    Teilnehmerliste des Testtags
Sonntag, 11. Juni 14:30 - 19:00 Technische Abnahme der Fahrzeug in der Innenstadt von Le Mans, Place de la République
    Detailplan
Montag 12. Juni 10:00- 18:00 Technische Abnahme der Fahrzeug in der Innenstadt von Le Mans, Place de la République
    Detailplan
  18:00- 18:30 "The winners handprints" - Zeremonie auf dem Place Saint Nicolas in der Innenstadt. Die Sieger des letzten Jahres verewigen ihre Handabdrücke.
Dienstag 13. Juni 10.30 - 10.45 Offizielles Foto aller Fahrer auf der Start-Ziel-Geraden
  17.00 - 18.30 Autogrammstunde aller Fahrer in der Boxengasse
Mittwoch 14. Juni 10.00 - 15.00 Pit Walk - Boxengasse ist für alle Zuschauer geöffnet
  16.00 - 20.00 Freies Training 24 Std. von Le Mans
  21.00 - 23:00 Konzert auf der Bühne an der Aussenseite der Dunlop-Schikane: "Amir", französischer Sänger und Frankreichs ESC-Kanditat 2016
  22.00 - 24.00 1. Qualifikationstraining 24 Std. von Le Mans
Donnerstag 15. Juni 17.30 - 18.30 1. Lauf "Road to Le Mans" - Rennen des Rahmenprogramms mit LMP3 und GT3 Fahrzeugen
  19.00 - 21:00 2. Qualifikationstraining 24 Std. von Le Mans
  21.00 - 22:30 Konzert auf der Bühne an der Aussenseite der Dunlop-Schikane: "The Celtique Social Club", bretonische und schottische Musiker
  22.00 - 24.00 3. Qualifikationstraining 24 Std. von Le Mans
Freitag 16. Juni 10.00 - 20.00 Pit Walk - Boxengasse ist für alle Zuschauer geöffnet
  10:00 - 17:00 Ford Ausstellung & Treffen in der Mulsanne-Kurve: Vom Ford Model T bis zum Ford GT ist wohl alles dabei.
  17:30 - 19:30 Fahrerparade, Le Mans Innenstadt
Samstag, 17. Juni 9.00 - 9.45 Warm-Up 24 Std. von Le Mans
  11.30 - 12.30 2. Lauf "Road to Le Mans" - Rennen des Rahmenprogramms mit LMP3 und GT3 Fahrzeugen
  15.00 Start der 24 Std. von Le Mans
  21.00 - 22:30 Konzert auf der Bühne an der Aussenseite der Dunlop-Schikane: "Kool & The Gang", ja, sie leben noch...
Sonntag 18. Juni 15.00 Zieleinlauf 24 Std. Von Le Mans

 

Starterliste 2017

No. Team Nat. Fahrzeug Klasse Fahrer
#1 Porsche LMP Team DE Porsche 919 Hybrid LMP1 Andre Lotterer, Neel Jani, Nick Tandy
#2 Porsche LMP Team DE Porsche 919 Hybrid LMP1 Earl Bamber, Brandon Hartley, Timo Bernhard
#4 ByKolles Racing Team AT Enso CLM P1/01 - NISMO LMP1 Oliver Webb, James Rossiter, TBA
#7 Toyota Gazoo Racing JP Toyota TS050 - Hybrid LMP1 Mike Conway, Kamui Kobayashi, José María López
#8 Toyota Gazoo Racing JP Toyota TS050 - Hybrid LMP1 Schweiz Sébastien Buemi, Anthony Davidson, Kazuki Nakajima
#9 Toyota Gazoo Racing JP Toyota TS050 - Hybrid LMP1 Stéphane Sarrazin, Nicolas Lapierre, Yuji Kunimoto
#13 Vaillante Rebellion CH Oreca 07 - Gibson LMP2 Nelson Piquet junior, Mathias Beche, David Heinemeier Hansson
#17 IDEC Sport Racing FR Ligier JS P217 - Gibson LMP2 Patrice Lafargue, Paul Lafargue, David Zollinger
#21 DragonSpeed 10 Star US Oreca 07 - Gibson LMP2 Ben Hanley, Henrik Hedman, Felix Rosenqvist
#22 G-Drive Racing RU Oreca 07 - Gibson LMP2 Memo Rojas, Ryo Hirakawa, TBA
#23 Panis Barthez Competition FR Ligier JS P217 - Gibson LMP2 Fabien Barthez, Timothé Buret, Nathanaël Berthon
#24 CEPC Manor TRS Racing CN Oreca 07 - Gibson LMP2 Tor Graves, Simon Trummer, Jonathan Hirschi
#25 CEPC Manor TRS Racing CN Oreca 07 - Gibson LMP2 Roberto González, Vitaly Petrov, Jean-Éric Vergne
#26 G-Drive Racing RU Oreca 07 - Gibson LMP2 Roman Rusinov, Pierre Thiriet, Alex Lynn
#27 SMP Racing RU Dallara LMP2 - Gibson LMP2 TBA, TBA, TBA
#28 TDS Racing FR Oreca 07 - Gibson LMP2 Emmanuel Collard, François Perrodo, Matthieu Vaxivière
#29 Racing Team Nederland NL Dallara LMP2 - Gibson LMP2 Rubens Barrichello, Frits van Eerd, Jan Lammers
#31 Vaillante Rebellion CH Oreca 07 - Gibson LMP2 Nicolas Prost, Bruno Senna, Julien Canal
#32 United Autosports US Ligier JS P217 - Gibson LMP2 William Owen, Hugo de Sadeleer, TBA
#33 Eurasia Motorsport PH Ligier JS P217 - Gibson LMP2 Jacques Nicolet, Pierre Nicolet, Erik Maris
#34 Tockwith Motorsport UK Ligier JS P217 - Gibson LMP2 Philip Hanson, Nigel Moore, Karun Chandhok
#35 Signatech Alpine Matmut FR Alpine A470 (Oreca) - Gibson LMP2 Nelson Panticatici, Pierre Ragues, André Negrao
#36 Signatech Alpine Matmut FR Alpine A470 (Oreca) - Gibson LMP2 Gustavo Menezes, Nicolas Lapierre, Matt Rao
#37 Jackie Chan DC Racing CN Oreca 07 - Gibson LMP2 David Cheng, Tristan Gommendy, Alex Brundle
#38 Jackie Chan DC Racing CN Oreca 07 - Gibson LMP2 Ho-Pin Tung, Thomas Laurent, Oliver Jarvis
#39 Graff FR Oreca 07 - Gibson LMP2 Eric Trouillet, Enzo Guibbert, James Winslow
#40 Graff FR Oreca 07 - Gibson LMP2 James Allen, TBA, TBA
#43 Keating Motorsport US Riley MKXXX - Gibson LMP2 Ben Keating, Jeroen Bleekemolen, Ricky Taylor
#45 Algarve Pro Racing PT Ligier JSP217 - Gibson LMP2 Mark Patterson, Vincent Capillaire, Matt McMurry
#47 Cetilar Villorba Corse IT Dallara LMP2 - Gibson LMP2 Andrea Belicchi, Roberto Lacorte, Giorgio Sernagiotto
#49 ARC Bratislava CZ Oreca 07 - Gibson LMP2 Miroslav Konopka, Konstantins Calko, Rik Breukers
#50 Larbre Compétition FR Chevrolet Corvette C7.R LMGTE-Am Romain Brandela, Christian Philippon, Fernando Rees
#51 AF Corse IT Ferrari 488 GTE LMGTE-Pro James Calado, Alessandro Pier Guidi, Lucas Di Grassi
#54 Spirit of Race CH Ferrari 488 GTE LMGTE-Am Thomas Flohr, Francesco Castellaci, TBA
#55 Spirit of Race CH Ferrari 488 GTE LMGTE-Am Duncan Cameron, Aaron Scott, Marco Cioci
#60 Clearwater Racing SG Ferrari 488 GTE LMGTE-Am Alvaro Parente, Richard Wee, Hiroki Katoh
#61 Clearwater Racing SG Ferrari 488 GTE LMGTE-Am Matt Griffin, Weng Sun Mok, Keita Sawa
#62 Scuderia Corsa US Ferrari 488 GTE LMGTE-Am Cooper MacNeil, Bill Sweedler, Townsend Bell
#63 Corvette Racing - GM US Chevrolet Corvette C7.R LMGTE-Pro Jan Magnussen, Antonio García, TBA
#64 Corvette Racing - GM US Chevrolet Corvette C7.R LMGTE-Pro Oliver Gavin, Tommy Milner, TBA
#65 Scuderia Corsa US Ferrari 488 GTE LMGTE-Am Christina Nielsen, Alessandro Balzan, Bret Curtis
#66 Ford Chip Ganassi Team UK UK Ford GT LMGTE-Pro Stefan Mücke, Olivier Pla, Billy Johnson
#67 Ford Chip Ganassi Team UK UK Ford GT LMGTE-Pro Andy Priaulx, Harry Tincknell, Luís Felipe Derani
#68 Ford Chip Ganassi Team USA US Ford GT LMGTE-Pro Joey Hand, Sébastien Bourdais, Dirk Müller
#69 Ford Chip Ganassi Team USA US Ford GT LMGTE-Pro Ryan Briscoe, Scott Dixon, Richard Westbrook
#71 AF Corse IT Ferrari 488 GTE LMGTE-Pro Davide Rigon, Sam Bird, Miguel Molina
#77 Dempsey-Proton Racing DE Porsche 911 RSR LMGTE-Am Christian Ried, Matteo Cairoli, Marvin Dienst
#82 Risi Competizione US Ferrari 488 GTE LMGTE-Pro Toni Vilander, Giancarlo Fisichella, Pierre Kaffer
#83 DH Racing CN Ferrari 488 GTE LMGTE-Am Tracy Krohn, Nic Jonsson, TBA
#84 JMW Motorsport UK Ferrari 458 Italia GT2 LMGTE-Am Robert Smith, TBA, TBA
#86 Gulf Racing UK Porsche 911 RSR LMGTE-Am Mike Wainwright, Ben Barker, Nick Foster
#88 Dempsey-Proton Racing DE Porsche 911 RSR LMGTE-Am Wolf Henzler, TBA, TBA
#90 TF Sport UK Aston Martin Vantage GTE LMGTE-Am Salih Yoluc, Euan Hankey, Rob Bell
#91 Porsche GT Team DE Porsche 911 RSR LMGTE-Pro Richard Lietz, Fred Makowiecki, Patrick Pilet
#92 Porsche GT Team DE Porsche 911 RSR LMGTE-Pro Michael Christensen, Kévin Estre, Dirk Werner
#93 Dempsey-Proton Racing DE Porsche 911 RSR LMGTE-Am Patrick Long, TBA, TBA
#95 Aston Martin Racing UK Aston Martin Vantage GTE LMGTE-Pro Nicki Thiim, Marco Sørensen, Richie Stanway
#97 Aston Martin Racing UK Aston Martin Vantage GTE LMGTE-Pro Darren Turner, Jonny Adam, Daniel Serra
#98 Aston Martin Racing UK Aston Martin Vantage GTE LMGTE-Am Paul Dalla Lana, Mathias Lauda, Pedro Lamy
#99 Aston Martin Racing UK Aston Martin Vantage GTE LMGTE-Am Andrew Howard, TBA, TBA

 

Vorschau Le Mans 2017

  • 17.02.2017: Das Rahmenprogramm der diesjährigen 24 Std. von Le Mans nimmt Konturen an. Das bereits aus dem letzten Jahr bekannte "Road to Le Mans" Rennen mit LMP3 und GT3 Fahrzeugen wird in diesem Jahr gleich doppelt stattfinden: Der 1. Lauf startet am Donnerstag, den 15. Juni um 17:30 Uhr, ein weiteres Rennen wird Samstags um 11:30 Uhr stattfinden. Derzeit rechnen die Veranstalter mit insgesamt 46 Startern.
  • 02.02.2017: Heute wurde auf einer Pressekonferenz die Liste der 60 Teilnehmer des diesjährigen Rennens verkündet. Erfreulicherweise setzt Toyota ein 3. Auto ein, trotzdem bleibt die LMP1-Klasse im Jahr 1 nach Audi mit insgesamt nur 6 Fahrzeugen sehr dünn bestezt. Die Liste der 60 Starter für die 24 Std. von Le Mans 2017 findet ihr hier. Was auffällt: Es gibt nur 2 Fahrzeuge auf der Reserveliste, in früheren Jahren waren es immer 10.
  • 25.01.2017: Die insgesamt 14 "Automatic Entries" stehen jetzt fest. Diese Teams erhalten aufgrund ihrer Vorjahreserfolge einen garantierten Startplatz für die 24 Std. von Le Mans 2017. Solche "Automatic Entries" gelten immer nur für eine festgelegte Fahrzeugklasse und müssen natürlich nicht wahrgenommen werden.
    1. G-Drive-Racing (1. Platz in der LMP2-Klasse in der European Le Mans Series 2016, Einladung für die LMP2-Klasse)
    2. United Autosport (1. Platz in der LMP3-Klasse in der European Le Mans Series 2016, Einladung für die LMP2-Klasse)
    3. Aston Martin Racing (1. Platz der GTE-Klasse in der European Le Mans Series 2016, Einladung wahlweise für die GTE-Pro- oder GTE-Am-Klasse)
    4. JMW Motorsport (2. Platz in der GTE-Klasse in der European Le Mans Series 2016, Einladung wahlweise für die GTE-Pro- oder GTE-Am-Klasse)
    5. Porsche (1. Platz in der LMP1-H Klasse bei den 24 Std. von Le Mans 2016, Einladung für die gleiche Klasse)
    6. Signatech Alpine (1. Platz in der LMP2-Klasse bei den 24 Std. von Le Mans 2016, Einladung für die gleiche Klasse)
    7. Ford Chip Ganassi (1. Platz in der GTE-Pro-Klasse bei den 24 Std. von Le Mans 2016, Einladung für die gleiche Klasse)
    8. Scuderia Corse (1. Platz in der GTE-Am-Klasse bei den 24 Std. von Le Mans 2016, Einladung für die gleiche Klasse)
    9. Scuderia Corse (Vergabe durch die IMSA, Einladung für die GTE-Am-Klasse)
    10. TF Sport (1. Platz in der Michelin GT3 Le Mans Cup Meisterschaft, Einladung für die GTE-Am-Klasse).
    11. Keating Motorsports (Vergabe durch die IMSA, Einladung für die LMP2-Klasse)
    12. Algarve Pro Racing (1. Platz in der LMP2-Klasse der Asian Le Mans Series, Einladung für die LMP2-Klasse)
    13. DH Racing (1. Platz in der GT-Klasse der Asian Le Mans Series, Einladung wahlweise für die GTE-Pro- oder GTE-Am-Klasse)
    14. Tockwith Motorsports (1. Platz der LMP3-Klasse der Asian Le Mans Series, Einladung wahlweise für die LMP2- oder GTE-Am-Klasse)
  • 31.12.2016: Die amerikanische "Scuderia Corse", Vorjahressieger in der GTE-Am-Klasse, wird die beiden automatischen Einladungen, die das Team erhalten hat, wahrnehmen und 2017 mit 2 Ferrari 488 GTE an der Sarthe erscheinen. Quelle: Sportscar365.com
  • 22.12.2016: Rebellion wechselt von der LMP1 in die LMP2-Klasse und wird im nächsten Jahr u. a. mit folgenden Fahrern an den Start gehen: Nicolas Prost, Nelson Piquet jun., Mathias Beche und Bruno Senna. Quelle: Motorsport Total
  • 22.12.2016: Das amerkanische Team "Visit Florida Racing" will sich um einen Startplatz in der LMP2-Klasse bei den 24 Std. von Le Mans 2017 bewerben. Das Team besitzt eines der wenigen bisher ausgelieferten Riley-LMP2-Chassis. Da dem Veranstalter A.C.O. vermutlich daran gelegen ist, alle 4 zugelassenen LMP2-Hersteller (Oreca, Liegier, Dallara, Riley) am Start zu haben, sind die Chancen auf einen Startplatz in Le Mans wohl ganz gut. Quelle: Sportscar365.com
  • 17.12.2016: Rubens Barichello, Jan Lammers und der holländische Teambesitzer Fritz van Eerd wollen 2017 in einem Dallara LMP2 in der ELMS und bei den 24 Std. von Le Mans an der Start gehen. Quelle: Motorsport.com
  • 17.12.2016: Es wird im nächsten Jahr kein "Garage 56" Projekt in Le Mans geben. Die für Experimentalfahrzeuge reservierte Box wird wohl anderweitig verwendet, weil das Projekt des französischen WR-Teams, der Einsatz eines mit Bio-Methan betriebenen Prototyps, aus finanziellen Gründen abgesagt wurde. Quelle: Motorsport Total
  • 03.12.2016: Porsche hat die Fahrermannschaften für die LMP1-Wagen 2017 bekannt gegeben. Nach dem Ausscheiden von Mark Webber, Romain Dumas und Marc Lieb sieht es künftig wie folgt aus: Der Porsche #1 wird von Neuzugang Andre Lotterer sowie Neel Jani und Nick Tandy gesteuert, in der #2 teilen sich die beiden Neuseeländer Earl Bamber und Brendon Hartley sowie Timo Bernhard das Lenkrad. Quelle: Dailysportscar.com
  • 15.11.2016: Das Starterfeld der den 24 Std. von Le Mans 2017 wird wohl wieder aus max. 60 Fahrzeugen bestehen (=Anzahl der Boxen). Alle Teams, die sich für die volle WEC Saison 2017 einschreiben, erhalten automatisch einen Startplatz. Zusätzlich vergibt der A.C.O. für 2017 insgesamt 14 sogenannte "Automatic Entries", die auf dem Erfolg der Teams im Jahr 2016 basieren. 10 Plätze stehen bereits fest, das amerikanische "Suderia Corse" Team verfügt als einziges Team über 2 Einladungen:

    1. G-Drive-Racing (1. Platz in der LMP2-Klasse in der European Le Mans Series 2016, Einladung für die gleiche Klasse)
    2. United Autosport (1. Platz in der LMP3-Klasse in der European Le Mans Series 2016, Einladung für die LMP2-Klasse)
    3. Aston Martin Racing (1. Platz der GTE-Klasse in der European Le Mans Series 2016, Einladung für die GTE-Pro-Klasse)
    4. JMW Motorsport (2. Platz in der GTE-Klasse in der European Le Mans Series 2016, Einladung für die GTE-Am-Klasse)
    5. Porsche (1. Platz in der LMP1-H Klasse bei den 24 Std. von Le Mans 2016, Einladung für die gleiche Klasse)
    6. Signatech Alpine (1. Platz in der LMP2-Klasse bei den 24 Std. von Le Mans 2016, Einladung für die gleiche Klasse)
    7. Ford Chip Ganassi (1. Platz in der GTE-Pro-Klasse bei den 24 Std. von Le Mans 2016, Einladung für die gleiche Klasse)
    8. Scuderia Corse (1. Platz in der GTE-Am-Klasse bei den 24 Std. von Le Mans 2016, Einladung für die gleiche Klasse)
    9. Scuderia Corse (Vergabe durch die IMSA, Einladung für die GTE-Am-Klasse)
    10. TF Sport (1. Platz in der Michelin GT3 Le Mans Cup Meisterschaft, Einladung für die GTE-Am-Klasse).
    3 Plätze werden im Winter noch an die Klassensieger der 2016 Asian Le Mans Series vergeben. 1 Platz für die LMP2-Kategorie wird noch vom Veranstalter der IMSA Weathertech United Sports Car Championship vergeben. Falls neben den WEC-Plätzen und den "Automatic Entries" noch Plätze frei sind, werden diese nach internen Kriterien des Veranstalters A.C.O. vergeben. Diese Kriterien sind schwer durchschaubar, Werkswagen und französische Teams werden meistens bevorzugt.
  • 08.11.2016: Das für 2017 angekündigte "Garage 56"-Projekt des französischen WR-Teams, der Einsatz eines mit Bio-Methan betriebenen Prototyps, steht aus finanziellen Gründen auf der Kippe. Nach Aussagen eines Ingenieurs werden ca. 4-5 Millionen € an Budget benötigt und dieser Betrag wurde wohl noch nicht erreicht. Quelle: Dailysportscar.com
  • 03.11.2016: Das anglo-amerikanische Team United Autosports plant für 2017 den Einsatz eines LMP2-Ligiers in der europäischen Le Mans Serie (ELMS) und will auch an den 24 Std. von Le Mans 2017 teilnehmen. Durch den Gewinn des LMP3-Titels in der ELMS 2016 erhält das Team automatisch einen Startplatz für das nächstjährige Rennen in Le Mans. Quelle: Sportscar365.com
  • 26.10.2016: Nicht ganz unerwartet, aber trotzdem ein Knaller: Audi zieht den Stecker und wird sein WEC Engagement Ende 2016 beenden. Nach 18 Jahren ist also in Le Mans Feierabend für die Ingolstädter. Damit dürfte das Starterfeld in der Top-Kategorie im nächsten Jahr das zahlenmäßig dünnnste Feld aller Zeit sein. Nach heutigem Stand werden lediglich 2 Porsche, 2 bis 3 Toyota und der ByKolles in der LMP1 Klasse am Start sein. Schade! Quelle: Motorsport Total. Die LMP1-Klasse befindet sich damit aus meiner Sicht jetzt offiziell in der Krise: Peugeot z.B. zögert bekanntermaßen aus Kostengründen vor einem Wiedereinstieg und auch bei VAG dürften die Kosten (ca. 150 Mio. / Jahr) eine große Rolle bei der Entscheidung für den Audi-Ausstieg gespielt haben. Statt dessen erlebt die kostengünstigere GTE-Pro-Klasse seit einigen Jahren einen Boom: Dabei sind derzeit mit Werks- bzw. Semi-Werksteams die Hersteller Ford, Ferrari, Porsche, Aston Martin und General Motors (Corvette), und BMW hat seinen Wiedereinstieg in die GTE-Klasse für 2018 bereits verkündet.
  • 06.10.2016: Rebellion wird 2017 nicht mehr in der LMP1-Klasse an der Start gehe, das wurde heute bekannt gegeben. Statt dessen strebt man ein Engagement in der LMP2-Klasse an. Somit verbleibt nach derzeitigem Stand nur noch das ByKolles-Team mit einem einzigen Fahrzeug als Privatier in der Top-Kategorie. Quelle: Motorsport Total
  • 16.08.2016: Auch Porsche wird 2017 kein 3. Fahrzeug in Le Mans einsetzen, das Teilnehmerfeld in der LMP1-Klasse dürfte also ähnlich überschaubar wie in diesem Jahr sein. Toyota hat sich zu diesem Thema bisher noch nicht geäußert. Quelle: Autosport.com
  • 02.08.2016: Vermutlich wird es auch 2017 keinen 3. Audi am Start geben. In einem Interview erklärte Audi-Sportchef Dr. Ullrich, das man auch 2017 mit einem 2-Wagen-Team in der WEC antreten wird. "Derzeit ist kein 3. Fahrzeug für Spa und Le Mans geplant". Quelle: Sportscar365.com